Sonntag, April 13, 2014

Frohe Ostern - schnelle Bastelanleitung DIY

Die Zeit rennt mal wieder wie sonst was. Unsere To Do Liste wird täglich länger und länger, so dass ich schon gar nicht mehr weiß, ob wir auch alles zu Ostern schaffen. Dieses Jahr feiern wir mit Schwiegereltern, bzw helfen sie uns bei einem großen Stück in Sachen Hausbau.

Aber Ostern ist nun mal auch und das lasse ich mir ja nicht nehmen. Also plane ich, mache Listen, bereite Geschenke vor. Wichtig dabei ist natürlich die Deko und so kam bei mir wieder eine Idee zur anderen und eine hübsche Ostergirlande fürs Fenster ist entstanden, die dann am Ostersonntag das Fenster in der Küche schmücken wird. Passend zum Ostertisch natürlich.




Die kleinen Püschelschwänzchen sind einfach aus normaler Watte zusammengerollt und mit Bastelkleber angeklebt. Hält prima. Die Häschen hab ich einfach nur aneinander genäht und die losen Fäden oben in ein Schrägband eingefasst. Geht blitzschnell und sieht super aus.




Ein paar Hasen waren noch übrig, denen hab ich einfach mit einem Locher zwei Löcher in die Ohren gezwackt, ein hübsches Band durchgefädelt und schon ist die Ostergirlande fertig. 




Und damit ihr euer Ostern auch so bunt gestalten könnt, hab ich euch eine Vorlage gebastelt, die ihr hier kostenlos als PDF downloaden könnt. Ich hab euch zwei verschiedene Größen der Häschen gemacht, meine Bande ist aus dem größeren Hasen entstanden. Also einfach die Vorlage ausdrucken, ausschneiden und dann so oft ihr wollt auf Tonpapier oder allem anderen schönen Papier aufmalen und ausschneiden. Ich geb zu ich hab mir das ganze etwas einfacher gemacht und hab die Schneidearbeit meinem Plotter überlassen. 

Ich wünsch euch ein tolles Osterfest mit vielen bunten Ostereiern im Gras und bunten Osterhasen am Fenster, der Haustür oder im Garten oder an der Wand oder... ach na ich bin sicher ihr lasst euch was tolles einfallen! 

Sonntag, März 02, 2014

Die Hunde sind los!

Am liebsten alles auf einmal - und gleichzeitig! Das ist glaub ich das treffende Motto für mein DIY-Wahn! Egal ob Nähen, Plotten, Basteln, Stricken oder Häkeln, kaum fang ich mit einem an, hab ich schon wieder 20 neue Ideen im Kopf. Verwirrend wenn ich nicht alles aufschreiben würde. Ihr kennt das hoffentlich auch oder?




Meist entstehen die Ideen beim Projekt selbst, ein kleiner Auslöser ist dann der Anreiz und dann geht es meist wie in einer Kettenreaktion los.. BÄM BÄM BÄÄÄM und so ergibt eins das andere. Ein toller Entstehungsprozess, dem ich gerne verfalle und der mir immer wieder ein Glücksgefühl verschafft, wenn ich am Ende das fertige Produkt in den Händen halte. Das macht mich Stolz.




Und genau so war es auch, als Gaby von Janeas Welt Probeplotter für ihre neue Bilderserie gesucht hat. Erstmal saß ich vor den supersüssen Hunden und quiekte vor Freude. Dann überlegte ich... Wohin damit? Ein Kind hab ich nicht und mir selber einen so süssen Hund aufs Shirt kleben war nicht so passend. Aber Hund und Hund gesellt sich nun mal gern und so war schnell die Idee eines Futterbeutels geboren.

Bei Google schnell nachgesehen, woraus die wichtigsten Elemente bestehen, den ansässigen Stoffladen geplündert, geplottet, geschnitten, genäht und relativ schnell hielt ich zwei eigens gestaltete Versionen der Futterbeutel incl. der süssen Flock-Hunde in der Hand. Jetzt will ich natürlich auch zwingend wieder einen Hund. War ja klar!




Zu Testzwecken mussten dann aber doch die Hunde von Freunden herhalten, die eindeutig mehr über den Inhalt der Beutel erfreut waren, als über das was draußen dran klebte. Wer hätte es anders erwartet.

So oder so erhaltet ihr die wundervollen Plottervorlagen genau HIER. Eine supersüsse Serie an Hunden ist entstanden und ein paar Taschen kann ich noch nähen, denn ich hab sie alle geplottet, nur noch nicht verarbeitet. Die anderen Mädels haben die Hunde auch ganz wundervoll umgesetzt wie ich finde und es sind tolle Ideen entstanden! Alle anderen tollen Plottervorlagen findet ihr hier.




In diesem Sinne wünsche ich euch einen entspannten Restsonntag, genießt den Abend :)

Donnerstag, Februar 13, 2014

Happy Valentines Day ... Ich beschenk mich selbst!

Ich sags ja ungern... aber ich glaub ich werd älter. Die Erkenntnis trifft mich nun leider doch immer mehr. Ich merk es in den kleinsten Bereichen, aus einem hibbeligen kleinen Mädchen mit Herzchen in den Augen wenn sie Schnickschnack sieht, wird ein großes hibbeliges Mädchen mit Herzchen in den Augen wenn sie Schnickschnack sieht... :D Ihr versteht mich oder?

Ich will damit sagen, dass ich auf mehr Qualität im Alltag achte. Was soll ich z.B. mit Billigschuhen, bei denen mir nach nem Jahr die Sohle abfällt, oder wozu soll ich mir ne 30 Euro Küchenmaschine kaufen, wo ich mich dann schon beim ersten mal benutzen ärger, weil sie die Kartoffeln nicht ordentlich reibt und eigentlich nur Muß erzeugt? So gibt eins das andere und mittlerweile geb ich dann einmal lieber etwas mehr Geld aus, weiß aber auch, dass ich länger was von dem Teil habe.

Und so kam es, dass das kleine Mädchen, was immer jubelnd vorm glitzerglänzendem Schmuckkästchen saß und mit dem Modeschmuck gespielt hat, nach und nach auch auf Qualitäts-, bzw. Echtschmuck umgestiegen ist. Nichts ärgert mich mehr, als wenn der neue Ring anläuft, oder die Kette mir nen schönen Dreckstreifen um den Hals verpasst. Peinlich!

Und da ja nun bald Valentinstag ist und ich meinen Liebsten kenne, der mich dann ganz verwundert und mit großen Augen ansehen wird am Freitag, wenn ich ihm ein kleines Geschenk überreiche, kümmer ich mich lieber selber um mein Geschenk. Immerhin weiß ich ja auch was ich will! Ha! Weiß er sicher auch nach den trilliarden Zäunen, mit denen ich gewunken habe - aber hey! Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied.

Vor einiger Zeit hatte ich mir ein wahres Schmuckstück für meine kleine Sammlung gegönnt. Aber auch nur, weil sie um 50 % reduziert waren und weil die blinkende Anzeige auf der Website mich lauthals durch den Monitor anschrie: "NUR NOCH 1 STÜCK VORHANDEN, GREIFEN SIE ZU!"

Nun ratet mal.. *seufz*

Aber ich habe den Kauf nicht bereut und ich trage die Ohrringe so gerne. Sie sind genau mein Beuteschema. Nicht zu groß, aber dennoch schön funkelnd und in Tropfenform. Und auch noch Weißgold. Herz, was willst du mehr!




Und das blöde Herz schrie: "MEHHHRRRR ICH WILL VIEEELLLL MEHR!"

Hach man ja... Frau Elster wär wohl der passendere Name für mich gewesen. In geistiger Umnachtung - man schiebe es auf den nahenden Valentinstag - durchstöberte ich die letzten Tage also alles an Onlineshops, die es in Sachen Schmuck so gibt und landete - wer hätte es für möglich gehalten - auf der Seite von Christ.

Eigentlich war Christ nie wirklich für mich interessant, die Auslagen in den Schaufenstern haben mich nicht wirklich angesprochen und warum sollte es der Schmuck online tun? Zum Nachteil meiner Geldbörse lag ich allerdings falsch. Ich schnökerte also eine gefühlte Ewigkeit durch den Diamantschmuck und hätte am liebsten alles bestellt. Halt! Tief durchatmen und immer mit der Ruhe! Also überlegte ich, was zu den Ohrringen passen würde, was aber auch gleichzeitig alltagstauglich ist.

Meine Wahl fiel dann auf diesen wunderschönen schlichten Ring:


Quelle: Christ


Für knapp 85 € find ich ihn nicht zu teuer und ein gutes Geschenk an mich selbst. Vielleicht sponsert Männe ja noch was dazu. Immerhin handelt es sich um Silber mit nem Miniminidiamanten. Hach... ich hab noch so viele schöne Sachen gesehen und einige schon als Favoriten zur Seite gepackt. Na Hallo? Der Geburtstag ist ja nicht mehr weit und Weihnachten kommt schnell genug. Dann noch Namenstag, Nikolaus, Ostern steht bald vor der Tür, Sommeranfang, das erste mal wieder in der Sonne faulenzen... *aufzähl*

Jaja ich merk schon, im Ausreden suchen bin ich super, aber lieber gönn ich mir ab und an ein schönes Schmuckstück, von dem ich lange was habe, als wenn die mit Erinnerungen behafteten Moderinge dann doch in der Tonne landen müssen...

Wie haltet ihr das? Eher Echtschmuck oder doch lieber Modeschmuck? Was sind eure liebsten Stücke, die ihr nicht mehr hergeben wollt? 



Dienstag, Februar 04, 2014

Ein Traum nimmt Gestalt an...

So langsam geraten der Mann und ich immer mehr ins Schwärmen, Planen und Geld ausgeben. Letzteres vorerst glücklicherweise noch im Kopf.

Das Haus nimmt langsam Gestalt an und wir sind wieder aktiv am bauen. Zwar wieder nur Stück für Stück und meist am Wochenende, aber es geht voran und das motiviert. Momentan bauen wir an Muddans zukünftigem Schlafzimmer, danach würde ihr Bad mit einer Komplettsanierung folgen und danach wär es dann schon so weit, dass wir alle Wände schließen und uns dann um unseren Bereich kümmern würden, sprich unsere Küche!

Ideen und Inspirationen holen wir uns überall her. Bei IKEA und OTTO zum Beispiel. Aber auch auf Pinterest gibt es immer wieder wundervolle Ideen.

Whooopp whoop! *konfetti schmeiss*

Ich glaub die Küche liegt uns beiden gleichermaßen am Herzen, Männe kocht unheimlich gern und ich würde mich auch liebend gern backtechnisch in der neuen Küche austoben. Da wir ja glücklicherweise die Möglichkeit haben uns komplett so einzurichten, wie wir es gerne möchten, fallen natürlich 1000 Ideen an.

Hier habt ihr mal eine kleine Ansicht, wie es momentan aussieht (jaja ich olles Zeichengenie). Denn noch ist unsere spätere Küche das Schlafzimmer von Muddan mit Bett, ein paar Schränken, links die Tür in den Flur und rechts die Tür in den begehbaren Wandschrank und nach unten hin ist unser Wohnzimmer hinter der Wand.




Später soll das Ganze ungefähr so aussehen:
Das ist jetzt ungefähr die Ansicht vom begehbaren Wandschrank aus. Rechts das Fenster und geradezu links, da wo etwas freie Wand ist, ist die alte Tür zum Flur. Ein paar kleine Ideen haben sich schon wieder verschoben, aber das ungefähre Grundgerüst bleibt.






Hier seht ihr die Küche noch mal von oben und die linke Wand ist gleichzeitig die Wand zu unserem Wohnzimmer (was auf meiner grandiosen Zeichnung zu sehen war), die wird zur Hälfte eingerissen und zum Tresen umfunktioniert. Die alte Tür zum Flur wird entfernt und das Loch zugemauert (oberseits links). Dann kommt in L-Form die Küche rein. Ihr glaubt gar nicht was wir schon für Stunden an Küchenplanern verbracht haben und wie oft wir bei Möbelhäusern vor den Küchen standen und Ideen aufgesaugt haben. Wovon wir sicher schon wieder die Hälfte vergessen haben...

Fakt ist aber, dass wir einen großen, alleinstehenden Kühlschrank haben wollen. Vor ca. einem Jahr hab ich einen wunderschönen Doppeltürkühlschrank gesehen, der vorne ganz glatt und aus Glas war, weiß hinterlegt mit Grauglitzernden Kästchen. Mir war klar, der muss es sein, auch wenn wir die ganze Küche noch mal ummodeln müssen, damit er passt. Jetzt, wo wir langsam ernsthaft anfangen müssen die ungefähren Stellplätze zu planen, gibts den nicht mehr. Weg! Überall! Nirgends! Weder in den Elektromärkten, noch online.

Ich war echt gnatschig, denn der Kühlschrank war ein Traum. Aber manchmal kommt der Zufall ins Spiel und so kam es, dass sich Freunde einen neuen Kühlschrank bestellt haben und als wir sie besuchen waren, konnten wir das gute Stück beäugen. Nunja... ihr könnt es euch denken oder? ^^

Mir flogen kleine Kühlschrankherzchen aus den Augen und die trudelten wie wild über meinen Kopf!
IS. DER. GEIL! Und das coolste: es ist wieder ein doppeltüriger, typisch amerikanisch, aber - und hier der Clou - er ist nur 70 cm breit! Dh gerade mal 10 cm breiter als ein normaler Kühlschrank bietet aber trotzdem unglaublich viel Platz im inneren wie wir finden.  Und er hat ausziehbare Gefrierschubfächer! Hach! *herzchen streu*

Fragt mich mal wo meine Vorliebe zu Kühlschränken gerade her kommt, ich wüsste es selber gern. Aber es ist auch so toll... alles planen und so weiter. Und wer will schon 0815?! Gefunden habe ich ihn dann übrigens hier.


Da habt ihr mal ein Bild von dem guten Stück:






Stehen soll er übrigens da wo auf der oberen Zeichnung der türkise Kasten ist. Geplant sind daneben evtl. noch ein Schrank mit kleiner Arbeitsfläche, wenn es der Platz erlaubt, aber das entscheidet sich, wenn es so weit ist.

Wir wollen ihn auch in weiß haben, einfach weils besser zu allem passt. Die aktuelle Situation brachte den Mann übrigens dazu, am liebsten sofort zu bestellen. Wir teilen uns zwar die Küche hier im Haus momentan noch alle gemeinsam, aber trotzdem haben Männe und ich einen kleinen eigenen Kühlschrank und darauf einen kleinen Gefrierschrank stehen. Und das alles im Wohnzimmer. Zwischen Nähmaschine und Chinchillakäfig... Traumhaft oder? Ich konnte ihn glücklicherweise noch davon abhalten, den Kühlschrank sofort zu kaufen, denn momentan würde er nicht viel nützen, außer uns wahrscheinlich ein bisschen mehr Platz wegnehmen und irgendwie wär es auch zu schade, wenn er so eingequetscht in der Ecke steht und evtl. durch den Umbau auch noch beschädigt wird.

Allerdings muss ich gestehen, dass ich öfter mal nachschaue, ob der Kühlschrank noch im Programm ist, denn noch mal nach einem neuen suchen? Och nö.. Der solls werden! Ganz bald!

Übrigens stehen wir noch in Verhandlungen mit den Küchenfronten, aber im Großen und Ganzen sind wir uns eigentlich ganz einig was die Küche anbelangt. Hach was werd ich euch bombardieren mit Küchen- und vor allem Kühlschrankbildern 

Habt ihr auch sonen Küchenspleen? Was ist euch am Wichtigsten? Worauf sollten wir besonders achten? Ich sitze mit gezücktem Bleistift da und bin bereit eure Ideen zu notieren :D


Freitag, Januar 31, 2014

Bald ist Valentinstag... #DIY

Ganz unerwartet und genauso plötzlich wie Weihnachten steht nun bald der Valentinstag vor der Tür und ich hab mir für dieses Jahr vorgenommen, keine Last Minute Dinger mehr zu machen, sondern alles ein wenig vorher zu planen um so einfach pünktlich fertig zu sein und nicht auf die letzte Minute hetzen zu müssen. Also kommt jetzt schon mal 2 Wochen vorher eine kleine DIY Valentinsidee für euch. Immerhin braucht ihr ja auch Zeit um sie umzusetzen falls ihr Lust dazu habt.




Ich finde der Valentinstag muss nicht zwingend gefeiert werden, aber ein wenig Kleinkram geht immer. Das ist das selbe als wenn wir sagen "Wir schenken uns Weihnachten nix". DAS GEHT NICHT! Irgendwas muss sein! Also hab ich mir ein paar Gedanken gemacht, was einfach schnell und günstig ist und auch noch Freude bereitet. Rausgekommen ist ein bunter Mischmasch - sozusagen von jedem etwas.

Fangen wir aber mit den Waffeln an. Das Waffeln aufgeteilt eine Herzform haben, weiß ja nun jeder. Und genau deshalb sind sie perfekt für den Valentinstag. Praktischerweise hat Lidl gerade diese Woche ein großartiges Waffeleisen im Angebot incl. einstellbarer Hitze. Cooles Teil! Weil ich normale Waffeln öde fand, hab ich den Teig mit roter Lebensmittelpaste rosa gefärbt, muss ja schon zum Thema passen. Versuchts lieber nicht mit normaler Lebensmittelfarbe, das wird nix. 





Hier also der rosa Teig auf meinem neuen Waffeleisen (die Farbe ist nicht ganz original auf den Bildern aber die sind wirklich rosa :D). Seht ihr unten den Schieber für die Gradeinstellungen? Großartig, sag ich euch GROSSARTIG! Entweder bin ich voll der Noob in Sachen Waffeleisen, aber ich hab das zuvor nie gesehen und bin auch der Meinung, wir hatten nur so ein altes vergammeltes Waffeleisen, was einfach nur heiß wurde ohne Einstellungen. Und für grad mal 12 Euro n Top Schnäppchen! Die Waffeln habe ich nach dem Auskühlen in ihre einzelnen Partien zerteilt und hatte so schon mal einen Teil des Valentinsüberaschungsfrühstücks fertig gestellt. Schönes Bändchen rum zur Deko und gut is.





Beim weiterschlendern sind mir kleine rosa Kuchen (heißen wirklich so) ins Auge gestochen. Geile Farbe! Perfekt für mein Vorhaben. Da sie aber in der Verpackung einfach nur rund waren, habe ich mir eine Form aus Papier zurecht geschnitten und die Küchlein damit in Herzform gebracht. Einfacher gehts natürlich mit nem Keksausstecher, aber den hab ich nicht gefunden. 





Den Herzkuchen habe ich dann in eine kleine Glasglocke getan. Und einfach nur Glasglocke wär ja auch öde. Hier also Idee Nr. 2:

Bei Lidl gibt es momentan Fenstersichtschutzfolie. *Ratter ratter - grüble - überleg* und schon landete die 2 m lange Folie auch im Einkaufswagen. Wer sagt denn, dass ich damit zwingend meine Fenster bekleben muss?

Zuhause habe ich dann mit meinem Plotter feine Motive ausgeschnitten und auf die Glaskuppel sowie die Kerzengläser (die zufälligerweise auch von Lidl sind - waren mal gefüllt mit Schokonachtisch) geklebt. Die Folie eignet sich echt hervorragend dafür! Zwar hält sie keinen Waschgang, aber hey darum gehts ja auch grad nicht - sondern um die Deko! Das muss so! Und so kann der Kerl später nicht meckern, wir hätten die schönen Gläser mit Schnickschnack versaut. Immerhin kann man es ja leicht wieder abziehen :D

Nun werden natürlich nicht alle von Euch einen Plotter haben, aber auch das macht nichts, denn man kann ja einfache Herzchen auch mit der Schere ausschneiden oder vielleicht auch Stanzer benutzen. Ich finde den Preis für 2 m einfach unschlagbar, für die 6 Euro hab ich mir mal eine ähnliche Folie geholt, die war grad mal 50 cm lang. Mist, blöder :D





Hier seht ihr noch mal die Nahaufnahme von den knutschenden Schwänen. Ist gar nicht so leicht ein halbwegs anständiges Bild von der Folie hinzubekommen.

Natürlich könnt ihr die Folie auch fürs Fenster nehmen. Da sie keine Klebeschicht hat, sondern durch  Selbsthaftung am Fenster bleibt, könnt ihr sie wunderschön leicht wieder abziehen. Perfekt, falls ihr nur zur Miete wohnt. Mir fallen übrigens noch 1000 andere Sachen ein, die ich mit der Folie machen kann. Wie siehts aus mit Weihnachtsdeko an den Fenstern? Mit den Kindern große Tannenbäume ausschneiden oder Sterne? Die Glasduschwand damit bekleben? Oder doch noch was valentinsmäßiges ans Fenster pappen? ;)




So oder so, ich freu mich riesig über die Folie und werd sie sicher viel einsetzen. Damit hätten wir auch schon das kleine Etwas für den Valentinstag fertig. Ein paar frische Tulpen noch daneben gestellt und dann ist die Überraschung - hoffentlich - geglückt